Wurfstatistik

Details

 

 

Wurfstatistik

 

A-Wurf

Mutter: Dafra je Monja

Vater : Amar Abeokuta

Rüden

Hündinnen

Farbe

Ridge

Sonst. Fehler

1

 

rotweizen

ok.

keine

 

2

rotweizen

1 Crownfehler

keine

 

 

 

 

 

 

 

B-Wurf

Mutter: Deva Ntchwaidumela

Vater: Amar Abeokuta

Rüden

Hündinnen

Farbe

Ridge

Sonst. Fehler

7

 

Livernose

1  Crownfehler

keine

 

6

Livernose

Ok.

keine

 

 

 

 

 

 

 

C-Wurf

Mutter: Deva Ntchwaidumela

Vater: Amar Abeokuta

Rüden

Hündinnen

Farbe

Ridge

Sonst. Fehler

5

 

Livernose

Ok.

1 Blockrute

 

5

Livernose

1 Crownfehler

keine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D-Wurf

Mutter : Abajomi a mara moja

Vater: Amar Abeokuta

Rüden

Hündinnen

Farbe

Ridge

Sonst. Fehler

4

 

2 Livernose/ 2 Rotweizen

ok

keine

 

3

1 Livernose/ 2 Rotweizen

ok

keine

 

 

 

 

 

 

E-Wurf

Mutter: Abajomi a mara moja

Vater: Chamusima Chokolate a mara moja

 

Rüden

Hündinnen

Farbe

Ridge

Sonst. Fehler

4

 

3 Livernose

1 Rotweizen

Ok

keine

 

4

2 Livernose

2 Rotweizen

1 Crownfehler

keine

 

 

 

 

 

 

In eigener Sache

Details

 

Linienzucht und Inzucht sind "eine Verpaarung von Tieren, die näher miteinander verwandt sind als der Durchschnitt der Rasse". Die Inzucht oder Linienzucht soll eine Verdoppelung der Gene von einem oder mehreren bevorzugten Vorfahren bewirken.
 
Jede Inzucht verstärkt die Homozygotie, das heißt, die Wahrscheinlichkeit, mit der einzelne Gene auf beiden Allelen gleich sind, wird erhöht. Dadurch wird die Vielfalt dessen, was der einzelne Hund vererben wird, eingeschränkt - im Positiven oder auch im Negativen.
 
Es können bisher verborgen mitgeschleppte genetische Krankheiten zutage treten.
Es wird vorhersagbarer, wie die Welpen eines Hundes aussehen werden, wenn er aus einer Linienzucht stammt. Welcher Züchter lässt sich schon gerne überraschen? Das ist also ein großes Plus der Linienzucht.
 
In den Chromosomensträngen bewirkt die Inzucht das verstärkte "Aufspalten" der sonst durchschnittlich häufig heterozygot (genmischerbig) vorliegenden Gene, vereinfacht genannt Aa oder Bb, so dass sie vermehrt reinerbig vorliegen. A und a symbolisieren zwei unterschiedliche Allele eines einzelnen Gens, groß-A symbolisiert ein dominantes und klein-a ein rezessives, d.h. von groß-A unterdrücktes Gen zu einem beliebigen Merkmal.
 
Diese Aufspaltung der Merkmale in beispielsweise AA oder aa verursacht eine verstärkte Ausprägung der nun reinerbig vorliegenden Gene, die sich nicht mehr in abgeschwächter, heterozygoter Form, sondern "ungebremst" homozygot zeigen können. Einfach rezessiv erbliche Merkmale werden überhaupt erst reinerbig sichtbar.
 
Die Merkmale eines Hundes liegen durch Inzucht vermehrt reinerbig vor, einfach da beide Eltern überdurchschnittlich viele gleiche Gene hatten. Wenn die Eltern selbst bereits ingezüchtet bzw. liniengezüchtet sind, verstärkt sich der Effekt.
 
Warum eine Tochter / Vater -Verpaarung ?
 
Der Genpool des heutigen Ridgebacks ist über die Jahre hinweg nun riesig  geworden.
Kaum jemand kann wirklich noch sagen was in seinem Ridgeback an verstecktem Genotyp steckt. Und somit auch nicht ,was der Hund vererbt
 
Mit einer solchen Verpaarung will ein Züchter die im verdeckten Genotyp vorhandenen Fehler seiner Zuchthunde aufzudecken . Und zeitgleich einen Zuchthund züchten , welcher seine Merkmale wesentlich stärker vererbt als ein mischerbig gezüchteter Hund.
Züchtet man auf diesem Weg einen hervorragenden Hund, wird dieser seine Merkmale wesentlich stärker vererben, da diese reinerbig vorliegen.
 
Inzucht ist ein jahrhunderte altes Zuchtmittel welches vorsichtig und mit Bedacht eingesetzt werden muss.
 
Für einen Züchter der Aufschluss über die wesentlichen Erbanlagen seiner Hunde erhalten will um der Rasse dienlich zu sein und dem eigentlichen Zuchtziel näher zu kommen, ist dies ein fast unverzichtbares Mittel.
 
 Unsere Zuchthündinnen sind Akomba's Töchter. Es ist gut zu wissen, was er Ihnen mitgegeben hat.
 
Nun sind die Welpen 16 Wochen alt und entwickeln sich prächtig. Wir sind sehr stolz auf sie und werden ihre Entwicklung weiter beobachten.
 
Wir können nun mit gutem Gewissen behaupten, das unser Deckrüde keine zuchtausschließenden Fehler vererbt.

Zuchtziele der "a mara moja" Rodesian Ridgeback Zucht Berlin & Brandenburg

Details

Der Rassestandard ist bereits ausreichend in unzähligen Büchern sowie im Internet nachlesbar. Daher hier nur eine ganz kurze grobe Übersicht.

Größe:

Hündin Rüde
61 - 66 cm 63,5 - 69,5 cm

Farbe:

Hellweizen bis rotweizen/ schwarzer Nasenspiegel mit dunklen Augen oder braune Nase begleitend mit bernsteinfarbenden Augen (Livernose)

Haarkleid:

Kurz, dicht, glatt glänzend mit Ridge

Gesamtbild :

Langer starker Hals/ schräge starke Schultern/ tiefe Brust/ Rücken und Lenden kraftvoll und gut bemuskelt/ Rute stark mittellang und leicht aufwärtsgebogen/ Hinterhand trocken, gut bemuskelt, klar abgezeichnet, gut gewinkelt mit kräftigen tief angesetzten Sprunggelenken/ Pfoten kompakt und geschlossen.
Wichtig ist vor allem auch die starke Knochenstruktur mit gesunden Gelenken.

Es Handelt sich hier vor allem ursprünglich um einen mittelgroßen Jagdhund, welcher in Afrika unter anderem auch zur Hetz- Meutejagd auf Löwen eingesetzt wurde. Allerdings wurde der Löwe durch die Meute nur gestellt jedoch nicht gerissen. Hier war Kraft und Ausdauer gleichermaßen wie Wendigkeit und Sprungkraft gefragt.
Ein mittelgroßer eleganter athletischer gut bemuskelter dynamischer Hund mit freundlichem Gesicht.

Der Ridgeback ist einen Familienhund der auch auf den engen Umgang mit der Familie (seiner Meute) angewiesen ist. Zum Hofhund in Einzelhaltung eignet er sich nicht.

Leider begegnen uns in den letzten Jahren immer häufiger Ridgebacks mit einer Größe jenseits der 70 cm , extrem breiter Brust, extremer Muskelausprägung und einem im mastiftypen stehenden Kopf. Die Reaktionen der Mitmenschen sind dem entsprechend. Der Hund wirkt bedrohlich und gefährlich. Wer kann, macht einen Bogen um Hund und Herrchen. Die meist erhoffte Bewunderung für die Schönheit der Tiere bleibt vollständig aus.
Ein Kontakt mit anderen Hundeliebhabern wird so gut wie unmöglich.
Ganz abgesehen davon, wirkt sich hier die Größe und das Gewicht schwer Nachteilig auf die Gelenke des Hundes aus. Aus einem kerngesunden Hund wird ein Tier mit HD und Ellenbogendysplasie.

Wir haben die Absicht dagegen zu wirken. Unsere Zuchthunde sind dementsprechend von uns ausgewählte Tiere. Deren Größe befindet sich innerhalb des festgeschriebenen Zuchtstandarts. Es sind schlanke sportliche Hunde mit einem ausdrucksvollen Kopf und freundlichem Gesicht. Die Gelenke sind tierärztlich untersucht und Anpaarungen mit gelenksgeschädigten Hunden lassen wir nicht zu. .

Es ist vorgekommen , dass wir auf Ausstellungen auch von Hundebesitzern anderer Rassen angesprochen und in Gespräche verwickelt wurden.Obwohl alle drei Ridgebacks nur von einer Person an der Leine gehalten wurden und somit doch auch recht „gebündelt“ auftraten. Die Schönheit und Eleganz unserer Hunde wurde bewundert. Rumdum positive Reaktionen auf schöne Hunde! In der Nähe ein einsames Frauchen mit einem im Mastif-Typ stehenden Rüden jenseits der 70 cm und jenseits jeglicher Kommunikation.

So sollte es nicht sein! Wir wollen schöne elegante Familienhunde züchten, die auch von anderen Hundebesitzern, Rassenichtkennern, oder Mitmenschen bewundert und nicht gefürchtet werden.

 

Impressum

Details

Impressum:

rhodesianridgebackzucht.de
ridgeback-berlin-brandenburg.de
ridgeback-zucht-berlin.de
ridgeback-livernose.de

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seiten nach Telemediengesetz:

Mona Mattner

Neuhoferweg 14
16775 Neuhof

Tel: 033051 / 90 287

Mobil: 0172 32 56 170

E-Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über Uns

Details

Wir, das ist ein recht bunt zusammengewürfelter Haufen von Zwei – und Vierbeinern, wobei wohl nur wir vier Hunde von edlem Geblüt sind.

Mein Name ist Charleen.

Ich lebe jetzt schon seit vier Jahren bei meinem Herrn und war sein erster Hund. Sozusagen als Einzelkind, genoss ich die ungeteilte Liebe und Zuwendung meines Herren, bis ich ein dreiviertel Jahr alt war.

Dann kam Akomba

zu uns und für mich begann nun der „Ernst des Lebens“.
Ich musste meinem Herren bei der Erziehung des neuen Hundebabys helfen und es
umsorgen, bemuttern und mein Körbchen teilen.
Herrchens Liebe und Zuwendung musste ich nun auch teilen, dafür hatte ich mit ihm aber einen riesen Spaß beim herumbalgen.

Es dauerte nicht lange und mein Herr brachte Dafra mit nach Hause.

Wieder ein Baby!!!
Und der ganze Stress ging von vorne los!
Und als wäre es nicht genug, ich war mit der Erziehung von Dafra noch nicht mal halbfertig,
kam Deva dazu. Noch ein Baby.

Nun hatte ich aber wirklich alle Pfoten voll zu tun!
Mit Deva kam ein ordentlicher Wirbelwind ins Haus und es ging schon des Öfteren hoch her.
Nun sind sie alle erwachsen und wir sind ein ansehnliches kleines Rudel.

Ich denke ich habe meine Sache sehr gut gemacht. Mein Herr hat sich zumindest bei mir noch nicht beschwert.
Dafür ist er mit uns aufs Land gezogen. Ein großes Haus mit 7000 m² Grundstück zum spielen, rennen und toben. Hier darf ich im Teich baden , raus gehen wann ich will und mein Spielzeug über all liegen lassen( außer im Haus) .

Mit im Gepäck zwei junge Katzen.

Noppe und Tipsi. Ich weiß ja nicht was schwieriger war. Uns an die Katzen zu gewöhnen oder die Katzen an uns? Es dauerte einige Zeit aber nun vertragen wir uns wirklich gut.


Ein neues Frauchen haben wir auch und eine dritte Katze.

Frauchens verzogene Prinzessin! Schläft den ganzen Tag im Bett und haut uns auf die Nase wenn wir mal nach ihr sehen wollen. Schwieriger Charakter!!! Aber da wir wohlerzogene Hunde sind , und mein Herr es so wünscht , tun wir ihr nichts. Natürlich leben wir mit unserem Herrn alle zusammen im Haus.


Bevor ich es vergesse, Hühner und Enten gibt es hier auch. Aber mit denen darf ich nicht spielen, obwohl ich den Hahn ja gerne mal ein wenig jagen würde . Der gibt in seinem Auslauf an und macht ein Spektakel, als wäre er hier der King.


Frauchen hat wohl noch Pferde und zwei Hunde, die leben hier aber nicht mit auf dem Hof. Das ist auch gut so, ich kann mich schließlich nicht um alles kümmern!!
Wenn das stimmt, dass unsere Dafra schwanger ist, stecke ich sowieso bald bis über beide Schlappohren in Arbeit.

Ich mach jetzt Schluss.

Frauchen verteilt Kauknochen und einer davon ist bestimmt für mich.

 

Weitere Beiträge...

  1. Herzlich Willkommen

Unterkategorien

  • Ankündigungen

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Chamusima

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

   

Besucher

Heute5
Monat214
Insgesamt72072